Für Maritta Müller-Kern, mit dem Weinbau aufgewachsen, stand bereits in der Jugendzeit fest, sich einmal beruflich dem Wein zu widmen. Sie absolvierte nach ihrer Ausbildung im elterlichen Betrieb und in der Staatlichen Lehr- und Forschungsanstalt für Weinbau in Neustadt an der Weinstraße die Prüfung als Winzerin. Schon bald eroberte sie im Weinjahr 1975/76 mit Sachverstand und Unternehmungsgeist, Charme und Schlagfertigkeit den Thron der Pfälzischen Weinkönigin und Deutschen Weinprinzessin.

 

Gerüstet mit den zusätzlichen Erfahrungen als höchste Repräsentantin des Pfälzer Weines legte Maritta Müller-Kern als eine der ersten weiblichen Vertreterinnen die Winzermeisterprüfung ab und folgte anschließend der Berufung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz zur Gutachterin in die Sachverständigenkommission für Wein – ein Amt, das sie bis heute ausführt. Ihre Verdienste um den Wein wurden mit der Aufnahme in die Confrèrie des Vignerons de Saint Vincent in Macon belohnt. Ihr Ehemann hielt gleichzeitig Einzug in die Weinbruderschaft der Pfalz.

 

In der nächsten Generation avancierte Sohn Steffen zum staatlich geprüften Kultur- und Weinbotschafter Pfalz. Seine handwerkliche Ausbildung zum Winzer erhielt er u.a. in der Staatsdomäne Johannitergut. Als junger Diplomingenieur für Weinbau und Önologie trägt er die Verantwortung für Einlagerung, Ausbau und Abfüllung unserer Gutsweine. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen die Professionalität unseres Kellermeisters. Die Mehrheit unserer Flaschenweine trägt eine Prämierungsmedaille der Landwirtschaftskammer. Im Dezember 2010 wurde unser Betrieb mit dem Prädikat »Haus der prämierten Weine« geehrt.

 

Tochter Patricia setzt die Tradition ihrer Mutter fort und repräsentierte im Weinjahr 2004/2005 das Weindorf Hambach. Von September 2005 bis Oktober 2006 trug sie die Krone der Weinprinzessin der Pfalz.

 

 

Das Ziel unseres Familienunternehmens ist, Weinspezialitäten für und mit höchsten Qualitätsmaßstäben zu erzeugen. Das schließt ein, Verständnis und Begeisterung für eine achtsame und nachhaltige Weinkultur zu wecken. Seit 1997 gehört deshalb zu unserem Weingut ein Vier-Sterne-Gästehaus mit vier komfortablen Ferienwohnungen, in dem unsere Gäste den Weg vom Rebstock bis zum Hochgenuss eines edlen Schluckes Wein erleben können.